Neckarhafen Stuttgart - Nacht der Museen

Angenommen der Hafen Stuttgart wäre eine Art technisch-organisches Wesen das über Jahre gewachsen ist. Es versorgt Menschen über seine Organe und Transportwege mit allem Lebenswichtigen.
Mit diesem Hintergedanken als Grundlage entwickelte Hauslaib Lichtwelten das Konzept für eine Präsentation des Hafens zur Langen Nacht der Museen in Stuttgart am 15.März 2014. Entstanden sind nach mehreren Wochen Vorbereitung Gebäudeprojektionen auf mehreren Gebäuden/Getreidesilos in zwei Hafenbecken und eine 8 Minuten dauernde Container-Show. Der Sound von Andreas Usenbenz wurde ausschließlich aus Originalgeräuschen des Hafens erstellt, wobei zunächst in mehreren Stunden "Fieldrecording" ein Hafen-Soundarchiv erstellt wurde. Mehr zum Sound dieser Arbeit finden sie hier.

Hafen showmotiv

Herausforderung

Die größte Herausforderung dieses Projektes bestand darin das über mehrere Hektar große Hafengelände verteilte Aufbauteam zu koordinieren. Weil im Hafen noch bis einen Tag vor Showbeginn gearbeitet wurde, war es notwendig, an allen Spielstätten gleichzeitig aufzubauen und die Projektionen einzurichten. Zeitgleich zum Aufbau an den diversen Spielstätten im Hafen konnten wir auch erst am Vormittag vor der Show beginnen, mit den Kranführern die 8 minütige "Choreographie" für die Kräne zu erarbeiten. Die Bewegungen der tonnenschweren Kräne deren Reaktionsverzögerung einzurechnen war, wurden über Funk Kommandos für jede einzelne Kranfahrt koordiniert.